Stories & Eigene Charaktere
Viel Spaß bei unserer Charakter Beschreibung & Geschichte
Megumi Yoshikawa (Megu)
Geburtstag 25.03. / 16 Jahre Alt
Geschlecht Weiblich / Heterosexuell
Geboren in
Familie Vater, Mutter (geschieden)
Zitat " Es gibt nichts, was man nicht schaffen kann! Man muss nur daran glauben! "
Die Haarfarbe ist Pink/Rosa
Die Augenfarbe ist grün
Hat eine Körpergröße von 150 cm
Die Statur ist klein und schmächtig
Persönliche Stärken sind sehr Willensstark, sagt offen was sie denkt, immer gut gelaunt, Motivationstalent
Persönliche Schwächen sind Naiv und leichtgläubig, neigt zu Wutanfällen, handelt oft unüberlegt
Charakter Freundlich, hilfsbereit, naiv, gutherzig, temperamentvoll, sehr leicht reizbar, neigt zu gewaltigen Wutausbrüchen die oft in Schlägereien enden, stur
# Likes: Rot
# Likes: Onigiri
# Likes: Katzen
# Likes: Sommer
# Hates: Olivgrün
# Hates: Wackelpudding
# Hates:
# Hates: Herbst
Besondere Fähigkeiten und Informationen:
Megumi kann sich mit Hilfe einer Herzdamen-Karte in das Magical Girl „Heart Guardian“ verwandeln. Nach dieser Verwandlung erhält sie die Kraft, in eine Parallelwelt zu gelangen, die an das Wunderland erinnert und gegen die dort lebenden Wesen, wie Kartensoldaten, zu kämpfen. Dafür verwendet sie ein Zepter, welches sie auf Wunsch auch in einen Speer verwandeln kann. Meistens nutzt sie dabei den Speer, da sie der Meinung ist, sich mit einer richtigen Waffe besser verteidigen zu können. Ihre Fähigkeiten mit dieser Waffe sind eher aktiver Natur, wenngleich ihre Magie mehr auf Support basiert. Sie selbst bemerkt das nur für einige Zeit nicht. Obwohl sie ein Mädchen ist, hat Megumi ein großes Problem damit, recht klein zu sein, nicht zuletzt da sie dadurch häufig wie ein Kind behandelt wird. Dabei kann sie durchaus auch sehr schnell wütend werden, wenn man sich über ihre Größe oder ihr Wesen lustig macht.
Charakter Geschichte
Megumi führte bis zur Scheidung ihrer Eltern ein normales, geregeltes Leben. Als sich ihre Eltern jedoch trennten und sie mit ihrem Vater zurückblieb, da ihre Mutter kein Interesse mehr an ihrer Tochter hatte, verfielen sie in tiefe Armut. Ihr Vater war zwar in der Lage, eine kleine Wohnung für sie beide zu beziehen, jedoch mussten sie von da an jeden Cent doppelt umdrehen um über die Runden zu kommen. Trotzdem ließ sich Megumi nicht aus der Ruhe bringen und begann, sämtliche Haushaltsarbeiten zu übernehmen.

Sie war bereits in der Grundschule sehr beliebt und hatte immer viele Freunde, ihre besten Freundinnen lernte sie jedoch in der Mittelschule kennen. Zusammen mit Riko, Sayoko, Kimiko und Nanashi verbrachten sie jede freie Minute zusammen und hatten zu dieser Zeit viel Spaß miteinander. Als sie jedoch auf die Oberschule wechselten, trennten sich die Wege der Freundinnen. Megumi besuchte zusammen mit Riko eine gewöhnliche Oberschule, während die anderen sich auf andere Schulen verteilten. Dennoch versuchten sie, sich auch weiterhin so oft wie möglich zu treffen. Sie selbst suchte sich nebenbei einen Aushilfsjob in einem Café um ihren Vater weiter unterstützen zu können, was von da an zu einem Treffpunkt der Mädchen wurde.

Als eines Tages jedoch Nanashi nicht auftauchte und niemand dazu in der Lage war, das Mädchen zu erreichen, entschließen sie sich, gemeinsam nach ihr zu sehen. Mit Ausnahme von Sayoko, die noch Unterricht hatte, besuchten sie das Haus ihrer vermissten Freundin und wurden dabei in eine Art Parallelwelt gezogen – in der sie von Kartensoldaten attackiert wurden. Es war dieser Moment, in dem sie zum ersten Mal ihre Kräfte erhielten, sich verwandeln konnten und gegen diese mysteriösen Vorfälle ankämpfen zu können.
Von da an begannen die Mädchen gemeinsam danach zu forschen, was geschieht und warum ausgerechnet sie ausgewählt wurden, dagegen zu kämpfen.